Institut

Das Osteopathic Research Institute (ORI) wurde 2010 an der Osteopathie Schule Deutschland (OSD) gegründet, um die Erforschung osteopathischer Ansätze zu fördern. Von 2014 bis 2020 wurde das ORI als unabhängige gemeinnützige Gesellschaft für osteopathische Forschung getrennt von der OSD geführt. Seit 2021 ist das ORI als wissenschaftliche Abteilung in die OSD eingegliedert.

Ziel des ORI ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, Volks- und Berufsbildung, des öffentlichen Gesundheitswesens. Dies wird erreicht mittels Durchführung von:

 

  • osteopathischer Grundlagen- und Anwendungsforschung,
  • Veröffentlichungen und Verbreitungen von osteopathischen Forschungsergebnissen in der Literatur und durch Herausgabe von Büchern, Schriften und wissenschaftlichen Sammlungen,
  • wissenschaftlichen Lehr- und Vortragsveranstaltungen,
  • gesundheitlichen Präventionen und gesundheitlicher Selbsthilfe durch Anwendung neuer Erkenntnisse in der osteopathischen Praxis,
  • Förderung der Osteopathie in der öffentlichen Wahrnehmung.

 

Weitere Ziele der Forschung am ORI sind neben dem Erkenntnisgewinn über Wirkmechanismen bzw. Wirkungsweisen von osteopathischen Therapien die Auseinandersetzung mit philosophischen osteopathischen Prinzipien und deren Bedeutung für die heutige Praxis. Dabei steht neben Literaturstudien vor allem die Durchführung von praktischen Studien im Vordergrund.

Ressourcen

  • Messinstrumente:
    • 1x Sonographie (zur Bildgebung)
    • 1x MyotonPRO (zur Messung des Muskeltonus)
    • 3x ForceTenFDX (zur Messung von Druckkraft)
    • 2x CardioSecure (zur Messung der Herzratenvariabilität)
    • 1x BioSign (zur Messung der Herzratenvariabilität)
    • 1x Polar RS800CX PTE10 (zur Messung der Herzfrequenz)
    • 3x CROM (zur Messung der Halswirbelsäulenbeweglichkeit)
    • 1x CONTEC SP10 Spirometer (zur Messung der Lungenfunktion)
  • Praxis:
    • Das ORI greift für praktische Studien auf die Ressourcen der OSD und der Lehrpraxen in Hamburg und Berlin zurück. Hier werden Patienten und Therapeuten für Studienvorhaben rekrutiert und praktische Untersuchungen und Behandlungen durchgeführt.

Kooperations­partner

COME Collaboration (Non-Profit Foundation Centre For Osteopathic Medicine Collaboration). Das ORI pflegt eine wissenschaftliche Kooperation mit der COME Collaboration (https://www.comecollaboration.org/) und Ihrem nationalen Zentrum in Deutschland (https://www.comecollaboration.org/de/).

Ethik­kommission

Die Ethikkommission des ORI prüft Studienvorhaben auf ihre ethische Unbedenklichkeit. Dabei wird das Vorhaben im Umlaufverfahren zwischen einem Osteopathen, Arzt und Juristen auf die ethische Umsetzbarkeit hin überprüft. Die initiale Begutachtung dauert durchschnittlich einen Monat und es können mehreren Korrekturen angefordert werden, bevor ein Ethikvotum abgegeben wird. Grundsätzlich wird eine Gebühr von 350 Euro erhoben. Der entsprechende Ethikantrag wird Ihnen auf Anfrage (per Mail an: ori@osteopathie-schule.de) zugesendet.

Copyright 2022 by OSD Deutschland GmbH

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit, verwenden wir auf unserer Webseite ausschließlich das generische Maskulinum. Es bezieht sich auf Personen jedweden Geschlechts.

Kontakt zur OSD