Kursreihe: Psychosomatische Osteopathie

STANDORT

Berlin / Hamburg / München

BASIC

Teil 1: 26.-28.04.2024
Teil 2: 05.-07.07.2024
OSD München

Teil 1: 20.-22.09.2024
Teil 2: 01.-03.11.2024
OSD Hamburg

ADVANCED

Arbeit mit Emotionen 13.-15.12.2024
OSD Hamburg

Trauma und Dissoziationen 31.01.-02.02.2025
OSD Hamburg

Selbsterfahrungs-vertiefungsworkshop 28.02.2025-02.03.2025
OSD Hamburg

voraussetzung

In osteopathischer Ausbildung
(3. Jahr)

Kursleitung

Torsten Liem M.Sc. Ost., M.Sc. Paed. Ost., DO, DPO (DEU): Der international renommierte Osteopath Torsten Liem ist Leiter einer osteopathischen Lehrklinik und Entwickler verschiedener osteopathischer M.Sc. Programme. Er ist ausgebildet in Psychotherapie, NLP, Hypnose, Traumatherapie und EMDR, sowie Mitbegründer des Breathe-Yoga.

Kursinhalt

In der Kursreihe Psychosomatische Osteopathie (PSO) mit Torsten Liem werden effektive praktische Ansätze zur Behandlung von komplexen Beschwerdebildern und dysfunktionalen Soma-Physiologie-Erlebnis-Kontext-Mustern im klinisch-osteopathischen Setting vermittelt.
Hauptziel dieser Kursreihe ist es, praxisrelevante neuartige Diagnostik- und Behandlungsansätze und neue Sichtweisen in der klinischen Anwendung der Osteopathie zu vermitteln. Einerseits werden für die Osteopathie weitergehende Ansätze und Techniken angeboten, die den klinischen Rahmen und den „Werkzeugkasten“ praktizierender Osteopathen erweitern. Andererseits ermöglichen neue Sichtweisen, Prinzipien und Modelle die Identifizierung und Verknüpfung weiterer bisher unberücksichtigter klinisch relevanter Faktoren im Hinblick auf Gesundheit und Allostase. Deshalb sprechen wir nicht von einer primären somatischen Dysfunktion, sondern von Soma-Physiologie-Erlebnis-Kontext-Dysfunktionsmustern, die bei der Diagnostik in Betracht gezogen werden. Ferner wird berücksichtigt, welche Ressourcen das bestehende Gleichgewicht aufrechterhalten und welche Veränderungen des Patienten mit welchen osteopathischen Zugängen zum jeweiligen Zeitpunkt möglich sind.

Die gesamte Kursreihe ist darauf ausgerichtet, die diagnostischen und therapeutischen Zugänge für in der Praxis auftretende Herausforderungen und Beschwerdebilder zu verbessern und zu erweitern. Dies beinhaltet kognitive, limbische, neurovegetative, immunologische, biochemische, homöostatische und allostatische Prozesse, die Berücksichtigung sensomotorischer, vitaler, emotionaler, mentaler und spiritueller Bewusstseinskomponenten, neue und erweiterte palpatorische Annäherungen, die Einbeziehung des biographischen Lebensweges und der Entwicklungslinien für klinisch relevante osteopathische Zugänge, die Berücksichtigung multimodaler und multidimensionaler Ressourcen, die während der Behandlung aktiviert werden können, Kompetenzen für die Koregulation der Patienten, um diese in einen dynamischen Balance- und Flow-Zustand begleiten zu können sowie die Förderung eines zielgerichteten proaktiven Verhaltens.

Zwischen den beiden Kursteilen Basic 1 und 2 finden wöchentliche Kleingruppenarbeiten statt und ein 30 min Supervisionstermin mit Torsten Liem.

Was erwartet mich?

Gründe für die Ausbildung
Proaktivität: Neuartige Zugänge, um den Patienten aktiv im Heilungsprozess zu integrieren
Vielfältigkeit: Nicht nur für chronische Schmerzpatienten, sondern auch für somatoforme Beschwerdebilder, chronische Funktionsstörungen und stressassoziierte Krankheitsbilder, zurückliegende, belastende Erlebnisse, Erinnerungen und vieles mehr
Koregulation: Du lernst den Patienten in einen ressourcenreichen dynamischen Flow-Zustand zu begleiten, in dem einerseits allostatische Belastungen abgebaut und homöostatische Heilungszugänge erschlossen werden.
Schnelligkeit: Oft erzielst Du schnelle Fortschritte, da Du umfassender behandelst und Top-Down und Bottom-up Dynamiken bei Patient:innen erkennst und in der Behandlung integrierst.
Wirksamkeit: Neuartige Modelle, Methode, Ansätze und Techniken zur Behandlung der Indikationen einer osteopathischen Behandlung und darüber hinaus.
Innovation: Die psychosomatische Osteopathie lehrt völlig neue osteopathische Behandlungszugänge und Techniken und verbindet Elemente verschiedener Therapieansätze.
Verbesserte Wahrnehmung: Du lernst unmittelbare Reaktionen z.B. im Neurovegetativum wahrzunehmen, um Deine Behandlungszugänge an den Patient:innen anzupassen
Diagnostik: Du lernst eine umfassendere Befundung von Soma-Physiologie-Erlebnis-Kontextmustern (SPEK)
Therapeutische Beziehung: Du lernst eine stabile, transparente und die Heilung unterstützende therapeutische Beziehung als Basis aller weiteren Maßnahmen zum Patienten aufzubauen.
Stabilisierungsphase: Diese umfasst eine Vielzahl von Kompetenzen, z.B. zur verbalen Begleitung palpatorischer Ansätze, und insbesondere osteopathisch manuelles Vorgehen zur Stabilisierung und Koregulation
Integrations-/Konfrontationsphase: Ressourcen werden aktiviert, ätiologische Faktoren und Risikofaktoren bestmöglich abgestellt, länger andauernde sowie ungelöste Dynamiken möglichst aufgelöst und beendet, dysfunktionale Wirkungsmechanismen – insbesondere bei länger andauernden Störungen und Dysfunktionen – inhibiert und SPEK-Dysfunktionsmuster aufgelöst oder aufgearbeitet.
Integration im Alltag – Die osteopathische Konsultation gleicht einem therapeutischen Uterus. Du lernst wie therapeutischen Impulse in den Alltag hineinwirken.

 

Das Kursprogramm der PSO-Ausbildung im Überblick

PSO Basic (Grundausbildung)
  • Diagnostik Soma-Physiologie-Erlebnis-Kontext Dysfunktionsmuster
  • Therapeutische Beziehung
  • Palpation somatischer Dysfunktion und ANS
  • Osteopathische Ansätze zur emotionalen Regulation
  • Stabilisationsarbeit im osteopathischen Setting
  • Dynamische Ressourcenorganisation und Koregulation
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • Osteopathischer Felt Sense (OFS)
  • 15-step Multimodale Bifokale Integration®
  • Rechts-Links-Balance und bilaterale Stimulation
  • Lösung somatisch-psychischer Dysfunktionen mit Atemtechniken
  • Myofasziale Vibration
  • Chronische Schmerzen: Behandlungsprotokoll basic 1
PSO Advanced: Trauma und Dissoziationen
  • Traumatische Stressreaktion
  • Stresseinflüsse und Lebenszyklen
  • Trauma, Epidemiologie, Formen
  • Gehirnasymmetrie und Hirnwellen
  • Trauma, Stress und Mitochondrien
  • Traumadiagnostik und Symptompräsentationen
  • Risikofaktoren
  • Kontraindikationen
  • Fragebögen
  • Biomarker bei PTBS
  • Integration dissoziierter Anteile
  • Osteopathische bilaterale Stimulation (OBS)
  • Osteopathische bilaterale Stimulation (OBS) bei besonders starker Traumareaktion
  • Mulitmodale bifokale Integration bei Trauma
PSO Advanced: Arbeit mit Emotionen
  • Emotion, Verhalten und Regulation
  • Basisemotionen
  • Kortikale und subkortikale Netzwerke von Emotionen
    Interozeption, Propriozeption und emotionale Regulation
    Einflussfaktoren und Störungen emotionaler Reaktionen
  • Befundung mittels Anamnese und Palpation
    Grundlagen der Behandlung von emotionalen Regulationsstörungen
    Bewusste bewertungsfreie Wahrnehmung und Emotionen
  • Psychoedukation und Emotion
    Etappen und Strategien bei der Regulation von Emotionen
  • 6-Step Emotionaler Regulations-Reset
  • Akzeptanz von dem, was da ist in der Emotionsregulation
    Koregulationen
    Behandlung gestörter propriozeptiver und interozeptiver Komponenten
  • Osteopathische emotionale Regulationstechnik (OER)
PSO Advanced: Selbsterfahrungsvertiefungsworkshop

Der eigene Bewusstseinsprozess des Therapeuten steht in direktem Zusammenhang zu seinen therapeutischen Möglichkeiten, wenn diese an die Ganzheit des Organismus in seinem Wirkungsumfeld gerichtet sein sollen. Die Zentriertheit in der Gegenwart, die Fähigkeit, sich dem Leben zu öffnen und hingeben zu können (anstatt es kontrollieren und manipulieren zu wollen), der Zugang zur eigenen Verletzlichkeit und die Selbstbewusstheit beeinflussen unsere Interaktion mit dem Patienten und wirken an sich schon heilsam.
Das Verständnis der engen Vernetzung multimodaler Wirkungen innerer und äußerer Stimuli auf unser Erleben und Leben ist erst selbst bewusst zu erfahren und zu integrieren, um diese im Wirken des Patienten tiefer verstehen zu können.

In diesem Selbsterfahrungsworkshop haben Sie die Gelegenheit diesem Integrationsprozess Raum zu geben.

  • Dieser Kurs ist ausschließlich für Osteopath:innen, die mittels Selbsterfahrung eigene tiefe Prozesse in einem geschützten Raum explorieren möchten. 
  • Der Kurs ist darauf ausgerichtet, in authentischer Arbeit in Kleingruppen, eigene Heilungsprozesse und innere Exploration stattfinden zu lassen.
    In diesem Workshop haben Sie selbst die Gelegenheit multiple dynamische Wechselwirkungen Ihrer Gewebemustern, Körperempfindungen, neurovegetativen Erregungen, endokrinem Wirken, Emotionen, Mentalisierungen und Glaubensmustern in Ihren Lebensbezügen wahrzunehmen.
  • Mittels verschiedener Ansätze der PSO wie myofasziale Vibration, neurodynamischer Regulation, Selbstexploration, propriozeptiver, intero- und exterozeptive Zugänge werden Integrationsprozesse möglich.
    Da die Selbsterfahrung hier im Vordergrund steht, bitten wir vorab von ein kurzes Motivationsschreiben ihrer Motivation und Intention für diesen Workshop an folgende E-Mail Adresse zu senden: masterclass@osteopathie-schule.de zu zusenden (150-300 Worte)

Eine Kooperation mit dem Liem Institut

Fakten Kursreihe
Psychosomatische Osteopathie

Psychosomatic Osteopathy offers me the possibility to analyse numerous dysfunctional influences and to transform them in a change of perspective. This course enabled me to recognise my own stressors and progressively dissolve them. Torsten inspires me with his extensive knowledge and passion for this subject. Through my own experiences, it is now possible for me to also accompany my patients in their personal development process. I am very grateful for this.
Nancy P.
The course with Torsten was transformative. It was a dream came thruth and now all that acknowlegment are present in my life and certainly improving the lives of many patients. The way the Professor captivates people is magical, he is an exemple of Osteopath, a complete professional, and it was such an honor to learn from a world reference like him.
Dr. Rodrigo S.
Excellent pediatric seminar by Torstem Liem in Madrid, one of the highlights of the year. The rich and thorough explanations about how anatomy, physiology, metabolism and psychology are interwoven were outstanding, as for the relationship between mother and child, all supported by the most cutting-edge science based studies. The hands on work is extremely precise and effective, while the evaluation protocol is a must-have reference of all interested in the pediatric approach in osteopathy.
Carlos G.
Torsten Liem’s scope of knowledge is extraordinary. He has the rare gift of being able to explain complex systems and their interrelationships within an individual patient. No matter your nutritional knowledge, this man has something to teach you.
Danielle W.
It was phenomenal and brilliant. Torsten interested me even more, especially his teaching. His broader view to body restrictions and dysfunctions was a mind opener for me. His teaching is very structural in a positive way, and permeated with his personality. What I like the most are two things. First one is the bravery to integrate in osteopathy and at the same time to discover new things, to research evidence base for the topic. The second one is that Torsten presents the practical work in totally modest way with so many compassion for the client as well as for the process during the session. His work encourage me to keep doing osteopathy, to integrate it with other methods through practical work and to believe in myself.
Slavica R.
He integrates not only vessels, cranial nerves, hormones, the neurovegetative, brain chemistry, but also life contexts of the patient, as well as morphodynamic and evolutionary viewpoints. He explained the complex anatomy and the relationships between the individual anatomical structures in an easily accessible way. He showed us the practical side of working with a patient and also integrated numerous self-help techniques for the patient. We were able to try out the techniques on ourselves under supervision. I use these techniques all the time in my practice.
Zofia B.

Copyright 2024 by OSD Deutschland GmbH

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit, verwenden wir auf unserer Webseite ausschließlich das generische Maskulinum. Es bezieht sich auf Personen jedweden Geschlechts.

Kontakt zur OSD

OSD Kontakt PopUp